Besuchende des Pavillon of Reflections konnten sich auf der schwimmenden Plattform mit virtuellen 3D-Logos und Props fotografieren. Das am Bellevue vor Anker liegende Floss beherbergte die Selfclick 3D Fotobox als integraler Bestandteil des Kunst-Erlebnisses. Mittels Touchscreen konnte man sich das Bild per E-Mail als Erinnerung zuschicken. Das Pavillon war Teil der Kunstbiennale Manifesta 11, welche 100 Tage dauerte.

 



Umsetzung:

  • Programmierung der 3D-Props
  • Installation der Selfclick-Anlage auf dem Floss
  • Überwachung und Troubleshooting über 100 Tage
  • Auswertung der Aktivitäten